Das BMEL unterstützt mit der Bekanntmachung "Faktor K – Forschung zum Faktor Kultur in ländlichen Räumen" Forschungsprojekte, die sich mit kulturellen Aktivitäten in ländlichen Regionen befassen, mit je bis zu 300.000 Euro. Interessenten können bis zum 3. Januar 2022 Projektskizzen einreichen.

Wie funktioniert die Förderung?

Projektskizzen können bis zu 3. Januar 2022 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) eingereicht werden. Die Skizzen werden anhand eines Kriterienkatalogs bewertet und darüber hinaus voraussichtlich in einem unabhängigen Gutachterverfahren ausgewählt. Nach erfolgreicher Beantragung erhalten die ausgewählten Projekte aller Voraussicht nach ab Frühjahr 2023 eine Förderung in Höhe von je maximal 300.000 Euro – in begründeten Ausnahmefällen bis zu 400.000 Euro – für einen Projektzeitraum von bis zu drei Jahren. Antragsberechtigt sind Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung im Sinne des Unionsrahmens für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation. Die Forschungsvorhaben sind förderfähig, wenn sie den Fokus auf ländliche Räume setzen. 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bmel.de/DE/themen/laendliche-regionen/freizeit-und-kultur/forschung-kultur-land.html