Am 1. April 2021 startete das neue Soforthilfeprogramm zur Stärkung der Museumslandschaft in ländlichen Räumen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Damit wird jetzt gezielt die Entwicklung und Modernisierung oft eher kleiner und regional verankerter Landwirtschaftsmuseen gefördert.

Mit ihren Ausstellungen und Exponaten halten diese Museen in vielen Regionen die Erinnerung an eine Vergangenheit lebendig, in der die Arbeit auf dem Feld, im Stall oder im Weinberg noch sehr beschwerlich war. Sie machen die eigene Heimat für Bewohnerinnen und Bewohner begreifbar, sie locken Touristen in die ländlichen Räume und führen Besuchern vor Augen, wie rasant sich die Agrarbranche in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat.

Konkret stellt das BMEL ab dem 1. April zwei Millionen Euro zur Verfügung, um mit jeweils bis zu 50.000 Euro regionale Museen in ländlichen Regionen zu fördern, die sich schwerpunktmäßig den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei widmen. Durchgeführt wird das Programm vom Deutschen Verband für Archäologie (DVA). Förderanträge können auf folgender Webseite gestellt werden:
https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=www.dva%2dsoforthilfeprogramm.de&umid=9a78eec4-cfae-4a3d-9709-8d356108d66a&auth=b1b6b039a0943f8b8af33d3e135053f71107011d-645b983bee39ddd47a9b782f51d925af4fabd60f

Bereits im Jahr 2020 hat die BKM das Soforthilfeprogramm Heimatmuseen mit 2,5 Millionen Euro begonnen und setzt diese Förderung auch 2021 mit 1,5 Millionen Euro fort. Die entsprechende Ausschreibung des DVA ist seit 1. März 2021 veröffentlicht. Anträge können auch hier unter https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=www.dva%2dsoforthilfeprogramm.de&umid=9a78eec4-cfae-4a3d-9709-8d356108d66a&auth=b1b6b039a0943f8b8af33d3e135053f71107011d-645b983bee39ddd47a9b782f51d925af4fabd60f

Hier finden Sie den Flyer mit Erläuterungen: Flyer