77 Sächsische Kommunen wollen „Kulturland“ werden

Dresden, 2. Juni 2022 I Positive Resonanz auf neues Förderprogramm „Kulturland 2022. Sachsen als Bühne“ I 5 Mio. Euro stehen für kommunal getragene Kunst- und Kulturprojekte zur Verfügung I Förderentscheidungen werden Anfang Juli bekanntgegeben

Die Resonanz auf das neue Förderprogramm „Kulturland 2022. Sachsen als Bühne“ ist überaus positiv. Insgesamt haben sich bei der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 77 Städte und Gemeinden beworben. Beantragt wurden rund 6 Millionen Euro. Das neue Förderprogramm soll sächsische Städte und Gemeinden bei der Umsetzung von Kunst- und Kulturprojekten in der zweiten Jahreshälfte unterstützen. Dafür stehen aus dem Coronabewältigungsfonds Sachsen bis zu fünf Millionen Euro zur Verfügung. Die Ausschreibung des Programms endete am 31. Mai 2022.

„Ich freue mich sehr über die positive Resonanz auf unser neues Förderprogramm für die Kommunen. Unsere Städte und Gemeinden haben gemeinsam mit Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen vor Ort vielfältige und ambitionierte Projekte entwickelt. Ich bin sehr froh, dass die Kultur nach diesen zwei schwierigen Jahren der Pandemie endlich wieder richtig starten kann und die Menschen Kulturerlebnisse vor Ort genießen können“, so die Staatsministerin für Kultur und Tourismus Babara Klepsch.

„Wir sind begeistert von der Vielfalt und dem Ideenreichtum der eingereichten Veranstaltungskonzepte. Alle Kommunen setzen auf enge Kooperationen mit ihren Kunst- und Kultureinrichtungen. In den Projektideen steckt viel ehrenamtliches Engagement und die Kommunen nutzen das Förderprogramm als Chance, um sächsischen Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne zu bieten“, ergänzt Dr. Manuel Frey, Stiftungsdirektor der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Über die Vergabe der Förderungen entscheidet der Vorstand der Kulturstiftung unter Beteiligung eines unabhängigen Expertengremiums. Anfang Juli sollen alle Antragsteller darüber informiert werden, ob ihre Projekte gefördert werden können.

Zum Hintergrund:
Im April hatte der Sächsische Landtag für das Jahr 2022 ein umfassendes Anschubpaket für die Kunst und Kultur in Sachsen auf den Weg gebracht. Ziel ist es, vor dem Hintergrund der Einschränkungen und Herausforderungen der Corona-Pandemie die kulturelle Infrastruktur in Sachsen zu festigen und die Kunst- und Kulturakteure im Freistaat in besonderer Weise zu fördern. Teil des 30 Millionen Euro umfassenden Pakets ist das neu entwickelte und von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen verantwortete Programm „Kulturland 2022. Sachsen als Bühne“, das am 28. April 2022 ausgeschrieben wurde. Es richtet sich an sächsische Kommunen und soll sie dabei unterstützen, Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen zusätzliche Auftrittsmöglichkeiten zu bieten. Zugleich sollen damit für die Menschen in ganz Sachsen attraktive Kulturveranstaltungen geschaffen und das kulturelle Leben in den Städten und Gemeinden gestärkt werden. Antragsberechtigt waren alle 419 Städte und Gemeinden in Sachsen. 

Mehr Informationen zu Kulturland 2022

Pressekontakt
Alexandra Meißner
Referentin Programmförderung und Kommunikation
Tel.: 0351. 884 80.15 / 0162.2074952
E-Mail: alexandra.meissner@kdfs.de