Hier finden Sie aktuelle Infos zum Thema "Kulturelle Bildung":

  • Aufruf des MÄRCHENLAND e. V. zum 3. Online-Schreibwettbewerb 2019

    „Über Stock und über Steine – Märchen überwinden Grenzen“

     

    Alle Informationen zum Aufruf finden Sie hier.

     

    Einsendeschluss: 01.10.2019
    Wer kann teilnehmen? Deutschsprachige Kinder- und Jugendliche im Alter von 10 – 18 Jahren.
    Textform: Märchen-Balladen
    Textlänge: mindestens 4 Strophen, aber nicht mehr als 60 Zeilen
    Thema: „Über Stock und über Steine – Märchen überwinden Grenzen“
    Arbeitshinweise: Dichtet und schreibt alleine eine Ballade und benutzt dabei mindestens 5 der unten aufgeführten Begriffe
    Einsendungen: Per Mail an wettbewerb@maerchenland-ev.de

    Jury:
    • Eine Expertenjury trifft aus den eingesendeten Texten bis zum 1.11.2019 eine Vorauswahl von 12 Texten.
    • Während der Märchentage werden diese 12 Texte zur Online-Abstimmung freigegeben. Nun darf die Internetcommunity bestimmen, welcher Text der Beste ist.
    • Der Abstimmungszeitraum findet innerhalb der BERLINER MÄRCHENTAGE (7. – 21.11.) statt. Die Gewinner werden am 24.11.2019 bekannt gegeben.
    • Alle 12 von der Jury ausgewählten Texte werden in einem Märchenkalender 2020 veröffentlicht, die die Gewinner selbstverständlich zugesendet bekommen.

    Preise:
    • Der 1. Platz erhält freien Eintritt in den Europa-Park, inkl. Übernachtung sowie An- und Abreise, zusammen mit einem Erziehungsberechtigten
    • Der 2. und 3. Platz erhält märchenhafte Sachpreise
    • Die zwölf besten Beiträge werden in einem Kalender für 2020 gedruckt. Jeder der 12 Gewinner erhält einen Kalender.
  • Ausschreibung für das Schülertheatertreffen Sachsen 2020

    Wir informieren Sie über die Ausschreibung für das Schülertheatertreffen Sachsen 2020, das sich dem Thema Geschichte im Hier und Jetzt widmen wird. Alle Schultheategruppen (AG, Projekt, Künstlerisches Profil und andere Profilkurse) sind eingeladen, sich für das Treffen an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul zu bewerben.

    Bewerbungsfrist: 20.04.2020

    Ausschreibung

    https://www.kost-sachsen.de/treffen/

     

  • SMWK fördert 2019 mit 1,5 Millionen Euro Projekte Kultureller Bildung

    Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert 2019 in ganz Sachsen 29 Projekte zur Stärkung der Kulturellen Bildung. Dafür stehen im Haushalt 1,5 Mio. € zur Verfügung (2018: 1,025 Mio. €). Dem sechsköpfigen Beirat Kulturelle Bildung lagen 33 Anträge vor, von denen entsprechend der Förderrichtlinie Musikschulen/ Kulturelle Bildung 29 Projekte zur Förderung empfohlen wurden. Im Blick waren dabei auch die Ziele des Ende vergangenen Jahres beschlossenen Landesweiten Konzepts Kulturelle Kinder- und Jugendbildung für den Freistaat Sachsen.

    So existieren seit diesem Jahr erstmals in allen sächsischen Kulturräumen Netzwerkstellen Kulturelle Bildung. Sie sind Koordinierungsstellen und Mittler zwischen Kultureinrichtungen oder KünstlerInnen, Strukturen der Schulverwaltung und der Zielgruppe, den Kindern und Jugendlichen. Neben der Neugründung im Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge können die meisten der übrigen Netzwerkstellen strukturell gestärkt werden. Damit werden zwei zentrale Maßnahmeziele des Landeskonzepts umgesetzt.

    Zur Stärkung der Mobilität von Angeboten der Kulturellen Bildung im ländlichen Raum werden im Jahr 2019 neun Projekte mit knapp 296.000 € gefördert. Diejenigen, die Projekte Kultureller Bildung anbieten, werden so unterstützt, dass sie im ländlichen Raum noch stärker vor Ort sein können. Für die Nutzer wird die Fahrt zu diesen Angeboten gefördert. Dort wo kein öffentlicher Bus mehr fährt, schließt z.B. das Kooperations- und Netzwerkprojekt „KuBiMobil“ die Mobilitätslücke.

    Übersicht der geförderten Projekte

  • Förderlandkarte

  • BMBF fördert Forschungsvorhaben zur kulturellen Bildung in ländlichen Räumen

    Das BMBF fördert Vorhaben, die sich durch einen bildungswissenschaftlich fundierten und in den Diskursen kultureller Bildung verankerten Forschungsansatz auszeichnen und auf der Grundlage einschlägiger Theoriebildung die spezifische Situation in ländlichen Räumen mittels quantitativer und/oder qualitativer sozialwissenschaftlicher Methoden empirisch untersuchen. Interdisziplinäre Forschungsansätze sind besonders willkommen. Die neue Förderrichtlinie des BMBF bietet Chancen, sich auf Transformationsprozesse in ländlichen Räumen zu fokussieren und kann zu Vertiefungen der Ausgestaltung von Kunst, Kultur und Bildung abseits der Metropolen beitragen.

    weitere Informationen

  • Broschüre zu Kultur macht stark

    Die Broschüre informiert umfangreich, übersichtlich und anschaulich zu Programmen, Projekten und Akteuren des Förderprogramms „Kultur macht stark“.

    Link zur Broschüre

  • Terminkalender zu Veranstaltungen und Antragsfristen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht STARK“

    „Kultur macht stark“ hält Sie auf dem Laufenden: Eine hilfreiche Übersicht zu Veranstaltungen und Antragsfristen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht STARK“ erhalten Sie hier.

  • Mit kultureller Bildung teilhaben

    Auf der Dresdner Fachtagung „Kooperativ und zukunftsfähig? Kulturelle Bildung in Dresden“ hielt der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, eine sehr eindrückliche Rede zur gesellschaftlichen Dimension von Kultureller Bildung sowie er die Verbindung zur politischen Bildung im Kontext von Teilhabe deutlich machte. Er betonte unter anderem: „Viele Kultureinrichtungen haben sich in den letzten Jahren mit Fragen der Partizipation im Rahmen der kulturellen Bildung auseinandergesetzt, aber nur ein Teil davon hat echte Beteiligung mit faktischen Konsequenzen für die Häuser wirklich umgesetzt. In der politischen Bildung gehen wir davon aus, dass kulturelle Beteiligung im eigenen Lebensumfeld die Erfahrung von Selbstwirksamkeit ermöglicht. Wer seine Interessen kennt und formulieren kann, wer seine eigenen Angelegenheiten beeinflussen kann und wer dann noch Räume für kreative Gestaltung hat, interessiert sich vielleicht auch für die öffentlichen Angelegenheiten.“.

    weitere Informationen

  • Wir sind LeseHelden

    Der Borromäusverein als Zusammenschluss katholischer Bibliotheken plant Leseprojekte für Jungen und Mädchen zwischen 4 und 10 Jahren. Die Kinder lesen gemeinsam mit "Helden des Alltags", z.B. Fußballtrainern oder Polizistinnen, und setzen die Geschichten mit verschiedenen Methoden kreativ um. Die Angebote werden von den Bibliotheken regelmäßig durchgeführt.

    Die Bündnisse für Bildung setzen sich zusammen aus Büchereien/Bibliotheken, formalen Bildungseinrichtungen, Vereinen oder anderen sozialräumlichen Einrichtungen sowie dem Borromäusverein e. V.

    Antrags-/ Einreichungsfrist: Keine Fristen. Bewerbung laufend möglich.

    weitere Informationen

  • Mit KuBiMobil ins Theater Meißen

    Was ist KuBiMobil?

    KuBiMobil ist ein Projekt der kulturellen Bildung, das allen Schulen und Kindertagesstätten im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge die Möglichkeit bietet, einen Zuschuss für die Fahrt ins Theater Meißen zu beantragen. 

    Das heißt, Sie kommen mit KuBiMobil ins Theater Meißen, sehen sich eine spannende Theateraufführung an und nutzen dazu eines unserer pädagogischen Angebote. KuBiMobil erstattet dann Ihrer Bildungseinrichtung bis zu 50 % der Fahrtkosten.

    Weitere Informationen finden Sie hier.