Hier finden Sie aktuelle Infos zum Thema "Kulturelle Bildung":

  • Sächsischer Preis für Kulturelle Bildung 2021 - Kultur.LEBT.Demokratie

    „Kulturelle Bildung macht Demokratie in kreativer und künstlerischerForm erlebbar und bietet daher ideale Möglichkeiten, sich mit unserem Zusammenleben auseinanderzusetzen. Kulturelle Bildung ist gleichzeitig wichtige Voraussetzung dafür, an unserer Gesellschaft teilzuhaben und
    sie aktiv mitzugestalten.“

    Schirmherrin des Preises
    Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus
    Barbara Klepsch

    Kulturelle Bildung ist den meisten Kulturschaffenden eine Herzensangelegenheit. Sie vermag nicht nur die Künste zu vermitteln. Als vermittelnde Kulturpraxis ist sie in der Lage, auch gesellschaftliche Themen zu gestalten und Diskurse anzustoßen. Dieses Engagement gilt es zu würdigen. Ausgezeichnet werden beispielhafte Projekte oder die dauerhafte Arbeit von Trägern der Kulturellen Bildung, die auf Demokratieförderung zielen.

    P R E I S E
    Insgesamt werden 3 Preise mit jeweils 2.500 € und ein Sonderpreis in Höhe von 1.000 € vergeben.

    T E I L N A H M E
    Teilnehmen können Kultur- und Jugendeinrichtungen, Vereine, freie Initiativen, Kulturschaffende und Akteure, die in Sachsen wirken. Es können auch digitale Projekte/Formate eingereicht werden.

    HINWEIS: Die Einreichung erfolgt ausschließlich online über die Homepage des Landesverbandes.
    https://soziokultur-sachsen.de/preis-kulturelle-bildung/teilnahme-kld-2021

    E I N S E N D E S C H L U S S:  15 . 06 . 2021

    Weitere Informationen sowie Tipps für Bewerbende finden Sie unter
    https://soziokultur-sachsen.de/preis-kulturelle-bildung

  • Änderung der Förderrichtlinie für Kleinprojekte im Bereich der Kulturellen Bildung

    Der Konvent des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge hat in seiner Sitzung am 02.12.2020 unter anderem die Änderung der Förderrichtlinie für Kleinprojekte im Bereich der Kulturellen Bildung beschlossen.

    Durch die Änderungen können ganzjährig Anträge gestellt werden. Die Einreichungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende wurde aufgehoben. Außerdem wurde der Nutzerkreis der Förderrichtlinie um kulturelle Bildungsangebote auf Erwachsene erweitert.

    Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.kulturraum-erleben.de/de_DE/kleinprojekte-kubi

    Ihr Team der Geschäftsstelle

  • Blicke bewegen - Autorenlesungen im ländlichen Raum

    Sachsen ist gefundene Heimat vieler Autor*innen und besitzt damit großes literarisches Potenzial. Viele dieser Autor*innen beschäftigen sich in ihren Texten mit vielschichtigen Themen, die sie auf eindrucksvolle Weise schildern und an denen man verschiedene Facetten des täglichen Lebens kennenlernen kann. Dieses vorliegende Potenzial möchten wir auch dem ländlichen Raum zugänglich machen und die nachwachsende Generation mit einem vieldimensionalen Programm ansprechen, das verschiedene Blickwinkel auf gesellschaftliche Probleme wie Rassismus, Sexismus oder Diskriminierung ermöglicht.

    Weiterführende Schulen im ländlichen Raum erhalten die Möglichkeit, eine*n Autor*in an ihre Schule einzuladen und im Rahmen einer Lesung, die Schüler*innen für relevante Themen aus ihrer Alltagswelt wie Sexismus, Rassismus oder Diskriminierung zu sensibilisieren. Im Anschluss können die Jugendlichen durch ein moderiertes Gespräch, auf die Texte reagieren und dadurch ihre Perspektive auf gegenwärtige gesellschaftliche, kulturelle und politische Diskurse erweitern.

    Anliegen ist es, ein differenziertes Meinungsbild der nachwachsenden Generation zu fördern und so zu einer pluralen und weltoffenen Gesellschaft beizutragen.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier:

    https://blickebewegen.wordpress.com/

    Faltblatt

  • Broschüre der Netzwerkstelle für Kulturelle Bildung

    Unsere Netzwerkstelle stellt Ihre Arbeit ab sofort übersichtlich in einer eigenen Broschüre dar.

    Mit Hilfe der Broschüre können sich Interessierte nunmehr einen schnellen Überblick über den Kulturraum und insbesondere über seine Netzwerkstelle für Kulturelle Bildung machen. Sie erfahren alles über Modellprojekte, unsere Kleinprojektförderung, Beratungsmöglichkeiten und unser Kubi-Mobil.

    Die Broschüre finden Sie in elektronischer Form hier: Broschüre der Netzwerkstelle

    Viel Spaß beim Lesen. Ihr Team der Geschäftsstelle

  • Kulturelle Bildung als mobiles Bildungsangebot im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    KuBiMoBil startete als Pilotprojekt in unserem Kulturraum im Jahr 2018 am Theater Meißen. Aktuell bietet es allen Schulen und Kindertagesstätten, vordergründig im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, die Möglichkeit einen Zuschuss in Höhe von 3€/Person bzw. mindestens 50% der entstandenen Fahrtkosten für die Fahrt ins Theater Meißen zu beantragen.

    Im Jahr 2021 ist es soweit: KuBiMoBil soll sich erweitern! Langfristiges Ziel ist es, die bestehende kulturelle Infrastruktur mit Angeboten aller Kultursparten für Kinder und Jugendliche in das Angebot aufzunehmen und stetig weiterzuentwickeln. Das heißt, mit dem KuBiMoBil kommen Kinder und Jugendliche auch in Ihre Einrichtung und nutzen ihre pädagogischen Angebote.  Die Fahrten zu den Einrichtungen kultureller Bildung sollen finanziell unterstützt und gleichzeitig pädagogisch begleitet werden. Der Projektträger (aktuell Theater Meißen, ggf. künftig Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge) stellt für das Projekt seine Infrastruktur und organisationstechnische Basis zur Verfügung. Bestehende Strukturen werden dabei erweitert, während gleichzeitig neue Wege der Kooperation und Vernetzung entstehen. Das Netzwerk kulturelle Bildung im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge begleitet die Kooperation beratend und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit. 

    Sie möchten uns auf diesem Weg aktiv begleiten und wünschen eine Aufnahme Ihrer Einrichtung in das Netzwerk KuBiMoBil?

    Voraussetzungen:

    1. Vermittlungsangebote, die zur aktiven Partizipation anregen und eine Auseinandersetzung mit dem Gesehenen und Erlebten fördern + pädagogisches Begleitprogramm
    2. Ansprechpartner (Pädagoge wünschenswert) in Ihrer Einrichtung für das Projekt
    3. sofern möglich, die Bereitstellung eines finanziellen Eigenanteils zur Ko-Finanzierung der Gesamtmaßnahme

    Wie ist der weitere Werdegang:

    1. Melden Sie bis zum 20.04.2020 Ihr Interesse an: kulturraum@kreis-meissen.de unter Angabe Ihrer Vermittlungsangebote (vorhanden bzw. in Planung)
    2. Kontaktaufnahme durch den Projektkoordinator bzw. der Netzwerkstelle für kulturelle Bildung bzgl. relevanter Kulturangebote für KuBiMoBil
    3. Individuelle Klärung über die Höhe des zu erbringenden Eigenanteils (abhängig von verschiedenen Faktoren: Größe der Einrichtung, Inanspruchnahme der Angebote, u.a.)
    4. Abschluss einer Kooperationsvereinbarung (immer jährlich befristet) (3./4. Quartal 2020)

    Bei Fragen erreichen Sie uns über die unten genannten Kontaktdaten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Diana Fechner
    Leiterin Geschäftsstelle

    Hausanschrift: c./o. Landratsamt Meißen / Brauhausstr. 21 / 01662 Meißen
    Postanschrift: Postfach 10 01 52 / 01651 Meißen
    Tel.: +49 3521 725-7061 / Fax: +49 3521 725-88036
    kulturraum@kreis-meissen.de / http://www.kreis-meissen.de/

  • Leitfaden "Kultur macht stark" in Sachsen beantwortet Fragen im Förderdschungel

    Welches Förderprogramm passt zu meiner Projektidee?

    Die Servicestelle „Kultur macht stark“ Sachsen hat einen kompakten und übersichtlichen Leitfaden für das gleichnamige Bundesförderprogramm entwickelt und herausgegeben.

    Die Servicestelle berät und informiert landesweit rund um das Förderprogramm und vernetzt Projekt-Akteure. Sie befindet sich in Trägerschaft des Landesverbands Soziokultur Sachsen.

    Der knapp 80-seitige Leitfaden ist ein informativer Ratgeber für Akteure der Kultur-, Bildungs-, Jugend- und Sozialarbeit und will dazu ermutigen, Projektideen der Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche mit „Kultur macht stark“ umzusetzen.

    Der Leitfaden

    • stellt übersichtlich und systematisch die Förderkonzepte aller 29 Programmpartner im Einzelnen vor
    • informiert zielgerichtet und anwendungsfreundlich über die Bandbreite der Fördermöglichkeiten im Rahmen von „Kultur macht stark“
    • gibt wichtige Hinweise zum Antragsprozedere und zu den Grundlagen des Förderprogramms
    • stellt Ansprechpartner und Strukturen der Kulturellen Bildung in Sachsen vor.

    Der Leitfaden liegt zur Abholung in der Servicestelle „Kultur macht stark“ Sachsen bereit oder kann als Onlineversion auf der Website der Servicestelle heruntergeladen werden.

  • Förderlandkarte

  • Broschüre zu Kultur macht stark

    Die Broschüre informiert umfangreich, übersichtlich und anschaulich zu Programmen, Projekten und Akteuren des Förderprogramms „Kultur macht stark“.

    Link zur Broschüre

  • Terminkalender zu Veranstaltungen und Antragsfristen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht STARK“

    „Kultur macht stark“ hält Sie auf dem Laufenden: Eine hilfreiche Übersicht zu Veranstaltungen und Antragsfristen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht STARK“ erhalten Sie hier.

  • Wir sind LeseHelden

    Der Borromäusverein als Zusammenschluss katholischer Bibliotheken plant Leseprojekte für Jungen und Mädchen zwischen 4 und 10 Jahren. Die Kinder lesen gemeinsam mit "Helden des Alltags", z.B. Fußballtrainern oder Polizistinnen, und setzen die Geschichten mit verschiedenen Methoden kreativ um. Die Angebote werden von den Bibliotheken regelmäßig durchgeführt.

    Die Bündnisse für Bildung setzen sich zusammen aus Büchereien/Bibliotheken, formalen Bildungseinrichtungen, Vereinen oder anderen sozialräumlichen Einrichtungen sowie dem Borromäusverein e. V.

    Antrags-/ Einreichungsfrist: Keine Fristen. Bewerbung laufend möglich.

    weitere Informationen