Ausschreibung für Sächsischen Bibliothekspreis 2021 ist gestartet 

Bewerbung bis 30. Juni 2021 

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus hat in Kooperation mit dem Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e. V. den Sächsischen Bibliothekspreis 2021 ausgeschrieben. Ab sofort können sich alle öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken bewerben. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und wird immer am 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, verliehen. Der Preis wird seit dem Jahr 2011 jährlich durch das SMWK in Kooperation mit dem Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e. V. ausgelobt. 2020 ging der Sächsische Bibliothekspreis an die Bibliotheken in Ebersbach-Neugersdorf. 

»Mit dem Sächsischen Bibliothekspreis wollen wir die wichtige und unentbehrliche Arbeit der Bibliotheken in Sachsen würdigen. Bibliotheken gewährleisten den flächendeckenden, barrierefreien und generationsübergreifenden Zugang für alle zu Wissen und Informationen und werden immer bedeutender als Kultur und Bildungsort wie die steigenden Besucherzahlen der vergangenen Jahre bis zur Pandemie zeigen«, betonte Kulturministerin Barbara Klepsch. 

Der Preis prämiert innovative Bibliotheksarbeit, Förderung von Sprach-, Lese- und Medienkompetenz sowie regionales Engagement in einer Zeit beschleunigten technologischen und sozialen Wandels. Teilnahmeberechtigt sind alle Einrichtungen im Freistaat Sachsen. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Fachjury. 

Die Bewerbungsunterlagen sind im Internet zu finden unter www.saechsischer-bibliothekspreis.de 

Die Bewerbung kann bis zum 30. Juni 2021 gesandet werden an: 

dbv-lv@bibo-dresden.de

oder per Post an

Bibliotheksverband Sachsen
c/o Städtische Bibliotheken Dresden
Schloßstraße 2
01067 Dresden