Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert 2019 in ganz Sachsen 29 Projekte zur Stärkung der Kulturellen Bildung. Dafür stehen im Haushalt 1,5 Mio. € zur Verfügung (2018: 1,025 Mio. €). Dem sechsköpfigen Beirat Kulturelle Bildung lagen 33 Anträge vor, von denen entsprechend der Förderrichtlinie Musikschulen/ Kulturelle Bildung 29 Projekte zur Förderung empfohlen wurden. Im Blick waren dabei auch die Ziele des Ende vergangenen Jahres beschlossenen Landesweiten Konzepts Kulturelle Kinder- und Jugendbildung für den Freistaat Sachsen.

So existieren seit diesem Jahr erstmals in allen sächsischen Kulturräumen Netzwerkstellen Kulturelle Bildung. Sie sind Koordinierungsstellen und Mittler zwischen Kultureinrichtungen oder KünstlerInnen, Strukturen der Schulverwaltung und der Zielgruppe, den Kindern und Jugendlichen. Neben der Neugründung im Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge können die meisten der übrigen Netzwerkstellen strukturell gestärkt werden. Damit werden zwei zentrale Maßnahmeziele des Landeskonzepts umgesetzt.

Zur Stärkung der Mobilität von Angeboten der Kulturellen Bildung im ländlichen Raum werden im Jahr 2019 neun Projekte mit knapp 296.000 € gefördert. Diejenigen, die Projekte Kultureller Bildung anbieten, werden so unterstützt, dass sie im ländlichen Raum noch stärker vor Ort sein können. Für die Nutzer wird die Fahrt zu diesen Angeboten gefördert. Dort wo kein öffentlicher Bus mehr fährt, schließt z.B. das Kooperations- und Netzwerkprojekt „KuBiMobil“ die Mobilitätslücke.

Übersicht der geförderten Projekte