Die Kampagne »So geht sächsisch.« sucht Künstlerinnen und Künstler aus Sachsen, die ihre Projekte im digitalen Raum veröffentlichen und die kulturelle Vielfalt im Internet steigern wollen.

Für die ausgewählten Projekte sind unter anderem Aufwandentschädigungen, Künstlerhonorare und Ausgaben für Künstlersozialabgaben vorgesehen. Dafür stehen 2 Mio. Euro aus dem Corona-Bewältigungsfonds Sachsen zur Verfügung.

Eingereicht werden können digitale Projekte, die Social Media-tauglich sind und einen Bezug zu Sachsen haben. Die Auswahl der Projekte erfolgt in Abstimmung zwischen der Sächsischen Staatskanzlei, dem SMWK und ggf. der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Die Sächsische Staatskanzlei hat dazu eine Seite gestaltet, auf der weitere Informationen sowie die Kontaktadresse für Bewerbungen zu finden sind: https://www.so-geht-saechsisch.de/leben-arbeiten/sachsen-bleibt-daheeme/kultur-digital