Förderung von Kleinprojekten im Rahmen der Kulturellen Bildung

 

Finanziert aus Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und dem Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

Im Rahmen der Kleinprojekteförderung sollen Kooperationsprojekte im Bereich der Kulturellen Bildung gefördert werden. Durch die Projekte sollen Synergien zwischen KünstlerINNEn, KulturpädagogINNen, Kunst- und KulturvermittlerINNEn, Kitas, Schulen oder im Rahmen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit geschaffen werden. Ziel ist die Stärkung und Erweiterung der Kulturellen Bildungslandschaft in unserem Kulturraum.  

Grundlage
  • Förderrichtlinie des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge
  • Förderrichtlinie zur Kleinprojekteförderung Kulturelle Bildung (Anlage 2 zur FörderRL des Kulturraumes)
Gegenstand der Förderung

kurzfristige Kooperationsprojekte mit mind. 2 Partnern und maximal 1.000,00 EUR Gesamtausgaben

Zuwendungsempfänger

Natürliche sowie juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, sofern sie im Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge kulturelle Aufgaben von regionaler Bedeutung erfüllen, die keinen kommerziellen Zweck verfolgen.

Zuwendungs-
voraussetzungen
  • Mindestens ein Kooperationspartner muss seinen Sitz im Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge haben.
  • Bei dem Antragsteller muss es sich um eine der unter Zuwendungsempfänger genannte Person handeln
  • Der Wirkungsbereich des Projektes liegt im Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge und ist finanziell - unter Berücksichtigung der Förderung - gesichert.
Art und Umfang, Zuwendungshöhe
  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss im Form der Anteilsfinanzierung
  • 500,00 EUR je Vorhaben – bei Vorhaben bis max. 500,00 EUR Gesamtausgaben
  • 750,00 EUR je Vorhaben – bei Vorhaben von 500,01 EUR bis 1.000,00 EUR, für die nachweislich Eigenmittel, Spenden, Sitzgemeindeanteile oder Einnahmen aus Präsentation/Verkauf aufgebracht werden können
Zuwendungsfähige Ausgaben
  • Für künstlerische und kulturpädagogische Leistungen werden pro Zeitstunde (60 Minuten) max. 35,00 EUR anerkannt (Ausnahmen sind möglich – Abweichende Honorare sind zu begründen)
  • Projektbezogene Sachkosten sowie anfallende Fahrtkosten werden gefördert. Fahrkosten mit max. 30 Cent pro Kilometer
  • Unbare Leistungen bleiben unberücksichtigt
  • Die Bezuschuss von Eintrittsgelder für den Besuch (kultureller) Veranstaltungen ist ausgeschlossen. (Ausnahmen sind möglich)
  • § 6 der Förderrichtlinie des Kulturraum gilt NICHT

Förderausschluss

  • Angebote, die im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen wie Festen, Tagen der offenen Tür, Märkten oder Veranstaltungen mit ähnlichem Charakter stattfinden, die sich nicht explizit an einen Teilnehmerkreis im Sinne der FörderRL richten
  • Projekte für deren Durchführung kein abgegrenzter Arbeitsbereich oder Arbeitsraum zur Verfügung steht
  • Projekte, die bereits begonnen wurden
  • Antragsteller ist Träger einer Einrichtung, die bereits institutionell durch den Kulturraum gefördert wird (lediglich als Partner zugelassen)
  • Vorhaben, die bereits eine Zuwendung im Rahmen einer Projektförderung durch den Kulturraum erhalten
Verfahren/Adressat

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist der Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge, Netzwerkstelle.

Der Antrag ist rechtsverbindlich unterzeichnet an

Geschäftsstelle des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge
Netzwerkstelle
c./o. Landratsamt Meißen
Brauhausstraße 21
01662 Meißen

zu senden.

Frist / Dauer

Der Antrag ist mind. 6 Wochen vor Quartalsbeginn einzureichen. Das Projekt muss bis zum 31.12. des Antragsjahres abgeschlossen werden.

Die Vergabe der Mittel erfolgt nach fachlicher Bewertung der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung. Die Vergabe steht unter dem Haushaltsvorbehalt.

Ablauf

Der Antrag wird nach Eingang in der Geschäftsstelle kursorisch auf formelle Vollständigkeit geprüft und an die Netzwerkstelle weitergeleitet.

Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und sofern eine Überzeichnung des Zuwendungsbudgets vorliegt, auch in dieser Reihenfolge für eine Förderung berücksichtigt - solange die Fördervoraussetzungen vorliegen. Danach wird der Antragsteller schriftlich über das Ergebnis informiert.

Die Auszahlung erfolgt bedarfsabhängig und grundsätzlich erst nach Beendigung des Projektes auf Antrag.

Der Antragsteller hat nach Abschluss einen prüffähigen Verwendungsnachweis zu erbringen. Dieser ist ebenfalls an die Geschäftsstelle zu senden.

 

Formulare

Wir bitten dringend darum die Unterlagen ohne Heftung (inklusive Büroklammern), Klarsichtfolien, Schnellhefter und sonstiger Hefter einzureichen.

Antragsformular Kleinprojekte Kulturelle Bildung

Beispiel für Antragsformular

Verwendungsnachweisformular mit Auszahlungsantrag

 

Rechtsgrundlagen

Förderrichtlinie des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge vom 09.05.2019

Förderrichtlinie zur Kleinprojekteförderung Kulturelle Bildung des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge vom 09.05.2019

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen für Projektförderungen (ANBest-P)

 

Kontakt

Frau Mager-Baran, Netzwerkstelle Kulturelle Bildung