Lesen Sie die Neuigkeiten aus dem Kulturraum.

  • 16.06.2022: film.land.sachsen - Kostenfreier Workshop: Filmverführer*in werden

    Die vollständige Einladung finden Sie hier.

    Liebe Filmfreundinnen, liebe Filmfreunde,

    am 23.06.2022 können sich Vereine und Privatpersonen aus dem Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die Menschen zu gemeinsamen Filmerlebnissen in der Region zusammenbringen wollen, aber denen das nötige Know-How fehlt, in unserem neuen kostenfreien Workshop zum/zur Filmverführer*in weiterbilden, Netzwerke bilden und sich zu kreativen Veranstaltungslösungen inspirieren lassen.

    WORKSHOPINHALTE:

    Der Workshop befasst sich umfassend mit allem, was für die erfolgreiche Organisation und Durchführung einer eigenen öffentlichen Filmveranstaltung notwendig ist.

    ? Programmauswahl
    ? Vorführrechte (Kommerzielle und nichtkommerzielle Verleihe, Eintrittsgelder, GEMA)
    ? Veranstaltungsorganisation (Anmeldung und gesetzlicher Rahmen)
    ? Projektionstechnik (Auf die Veranstaltung angepasst und kosteneffizient)
    ? Marketing & Pressearbeit
    ? Diskussions- & Gesprächsformate

    Nach und im Workshop gibt es die Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen und Kontakte für eine spätere Beratung und Vernetzung aufzubauen.

    ORT & ZEIT:
    Donnerstag, 23. Juni 2022
    ab 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr
    ?KuBi-Galerie der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung Kulturraum MeiSSOE, im SKZ LIFEART, Dresdner Str. 172 A, 01705 Freital

    KOSTENFREIE ANMELDUNG:
    Per E-Mail an Kerstin Mager-Baran: kubi.magerbaran@gmail.com

    ZUM DOZENTEN: Matthias Ditscherlein studierte Fernsehproduktion in Leipzig und war zeitgleich Redakteur beim Vogtland Regional Fernsehen. Seit 2011 ist er als freiberuflicher Filmemacher und Dozent selbstständig tätig. Als Regisseur und Produzent ist er an Dokumentarfilmen im In- und Ausland beteiligt. 2018 gründete er den Insel-Kino e.V., der sich im Bereich Kino-, Filmbildung und Veranstaltungsorganisation engagiert. Nach Leipzig und Dresden lebt er seit 2019 wieder im Vogtland.

  • 25.04.2022: Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus - Auftaktveranstaltung Kulturdialog

    Mit "ZUKUNFT hoch K" startet der landesweite Dialog zur Zukunft der Kultur in Sachsen. Die Staatsministerium für Kultur und Tourismus, Frau Barbara Klepsch, lädt herzlich zum Auftakt ein.

    Die Zukunft in Sachsen braucht K wie Kultur und Kunst, aber auch Kooperationen, Kommunikation und manchmal auf den Konflikt. Denn unsere Gesellschaft verändert sich spürbar und Kulturakteure gestalten diesen Wandel aktiv mit.  

    Die Corona-Zeit hat viele Probleme sichtbarer gemacht: etwa die prekäre soziale Lage von vielen Menschen, die im Kulturbereich arbeiten, das Thema Nachwuchsgewinnung und Ausbildung, die Frage nach den Chancen und Risiken von Digitalisierung im Kulturbereich. ZUKUNFT hoch K möchte diese und weitere Themen stärker in die Mitte der Gesellschaft rücken. Denn Zukunft braucht Kultur – und Kultur braucht Zukunft.

    In einem breit angelegten Gesprächs- und Arbeitsprozess will das SMWK danach fragen, was Kulturakteure und die sächsische Kulturpolitik leisten können, um die Spielräume und Möglichkeiten von Kultur zu erweitern, sie zugleich als Identifikationsraum zu erhalten und was passieren muss, damit Kultur besser auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Disruptionen reagieren kann.

    Das SMWK lädt daher zur Auftaktveranstaltung am Freitag, 29.4.2022 nach Chemnitz in den zukünftigen Garagencampus ein, in der gemeinsam die Basis für den Kulturdialog ZUKUNFT hoch K legen möchten.

     

    Hier geht es zu mehr Informationen und zur Anmeldung: https://zukunfthochk.de/#veranstaltungen

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team von ZUKUNFT hoch K: https://zukunfthochk.de/#zukunfthochk

  • 25.04.2022: Mitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus - EHRENAMT IN DER KULTUR

    Seit dem Jahr 2004 zeichnet die Hausleitung des SMWK alle zwei Jahren die verdienstvolle ehrenamtliche Arbeit zur Förderung des sächsischen Museumswesen aus. Ziel der ehrenden Anerkennung ist es, die Bedeutung des Ehrenamtes stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen. Die Würdigung trug dazu bei, zu verdeutlichen, wie wichtig des ehrenamtliche Engagement in den zahlreichen Museen im Freisstaat Sachsen ist.

    Um noch mehr insbesondere jüngere Menschen anzuregen, sich im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit mit eigenen Akzenten einzubringen, soll ab diesem Jahr eine Erweiterung der Auszeichnung um andere Kultursparten vorgenommen werden. Künftig soll die Auszeichnung „Ehrenamt in der Kultur“ alle zwei Jahre an Bürgerinnen und Bürger verliehen werden, die sich durch außerordentliches ehrenamtliches Engagement im Kulturbereich besonders verdient gemacht haben. Aus den neun Kultursparten Museumswesen, Gedenkstätten, Archäologische Denkmalpflege, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Literatur, Film, Soziokultur sollen jeweils drei Personen gewürdigt werden. Insgesamt können somit bis zu 27 Auszeichnungen vergeben werden. Die sorbische Kultur soll bei der Auswahl der Auszuzeichnenden berücksichtigt werden. 

    Vorschlagsberechtigt sind sächsische Kultureinrichtungen, Vereine, Freundeskreise sowie sonstige Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen. Die Ehrenamtlichen selbst, die Kulturräume und die Kulturstiftung sowie die Kooperationspartner (siehe Punkt 4 im beigefügten Konzept) sind selber nicht vorschlagsberechtigt. 

    Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen, die freiwillig gemeinwohlorientierte Aufgaben und Arbeiten zur Förderung der sächsischen Kulturlandschaft unbezahlt oder gegen geringe Aufwandsentschädigung ausüben. Personen, die eine reguläre Bezahlung (z. B. 450-Euro Minijob) erhalten, können nicht im Verfahren berücksichtigt werden. Pro vorschlagender Institution/Einrichtung können bis zu zwei Personen vorgeschlagen werden. Die maximale Anzahl der einzureichenden Vorschläge ist auf 50 pro Sparte begrenzt. Die Vorschläge werden nach dem Datum ihrer Einreichung berücksichtigt.

    Details zur Auszeichnung

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das SMWK.

  • Stadt Großenhain - Film Zivilcourage gegen Vandalismus

    Liebe Kollegen und Kolleginnen, Freunde der Großenhainer Jugend und Kultur,

    wir müssen und wollen etwas tun: Zivilcourage gegen Vandalismus.

    Hier ein Ergebnis der Großenhainer Jugendprojekte 2021, ein Film „made in GRH“ von Großenhainern für Großenhainer und mit Großenhainern in Großenhainer Locations.

    Ich bitte Sie ALLE, teilen Sie diesen Link/dieses Video und setzen Sie ihn auch auf Ihrer Homepage oder auch bei Lernsax ein. Dazu kann der Begleittext unter dem Video gern verwendet und angepasst werden. 

    Hier der Link dazu auf den YouTube-Kanal unserer Stadt. 

    https://youtu.be/JMU4Ll7Vt8M 

    Der Film wird, wenn wir wieder dürfen, auch vor den Abendvorstellungen im Großenhainer Kino laufen und ab nächster Woche auch auf der JugendWebApp www.jig.events.

    Der Link darf und soll gern verschickt und weitergegeben werden. Danke für die Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüßen
    GB Stadtkultur und Ordnung

  • Projekt: Künstlerportal Deutschland des Kunst+Projekte e. V.

    Der Verein Kunst+Projekte e. V. hat das Künstlerportal Deutschland entwickelt, das nun durch Künstlerinnen und Künstler mit Leben erfüllt werden soll. Es ist ein Projekt aus dem Programm Neustart Kultur des BKM, gefördert durch Kultur.Gemeinschaften und für die beteiligten Künstlerinnen und  Künstler / Kulturschaffenden kostenfrei.

    Unter Ausnutzung der Möglichkeiten von Globalisierung und Digitalisierung wird eine Plattform geschaffen, wo Künstlerinnen und Künstler sich national und international Aufmerksamkeit und Anerkennung sichern können.

    Hier kann sich jede Künstlerin und jeder Künstler der angewandten und bildenden Kunst, der in Deutschland lebt und arbeitet, sich eintragen lassen (wenn er möchte), diskriminierungsfrei und  antirassistisch.

    Auf der Website https://kuenstlerportal-deutschland.de erhalten Sie weitere Informationen und können sich eintragen lassen. Entweder mit Verlinkung zur eigenen Website, mit E-mail-Adresse oder einer Sedcard (wird von uns angefertigt). Beachten Sie bitte auch den Film auf YouTube (befindet sich auf der Startseite vom Künstlerportal ganz unten), wo Ihnen erklärt wird, wie Sie eine Anmeldung machen können.

    Auch werden neben den konventionellen Kommunikationswegen die Social Media Möglichkeiten genutzt.

    Vorstand des Kunst+Projekte e. V.

  • ab 10.08.2021: Ausstellung des Künstlerbundes Dresden - WILLKOMMEN Zu Zweit

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freund:innen, 

    es ist soweit: Unsere erste WILLKOMMEN-Ausstellung im neuen Format wird eröffnet. Freudig und gespannt dürfen wir Ihnen und Euch Werke unserer gerade erst aufgenommenen sowie von Bestandsmitglieder vorstellen.
    Für das nigelnagelneue Format haben sich unsere frisch in den Künstlerbund eingetretenen Mitglieder jeweils eine:n Kolleg:in ausgesucht und  mit ihm oder ihr gemeinsam Arbeiten ausgewählt, ja sogar in einem Fall eine Gemeinschaftsarbeit geschaffen. 

    Die Künstler:innen und wir laden Sie und Euch also sehr herzlich ein, wenn wir am 10.8. um 18 Uhr eröffnen und Werke von 

    Brian Curling + Ines Beyer
    Eleonora Nanu + Ulrike Mundt
    Lisa Pahlke + Matthias Lehmann
    Doris Titze + Jens Küster
    Moritz Jason Wippermann + Jörn Diederichs

    sowie die Künstler:innen selbst vorstellen dürfen. So der Inzidenzwert es erlaubt, hoffen wir, uns in der Geschäftsstelle vor den Werken unterhalten zu können. Andernfalls findet die Vernissage vor dem Büro des Künstlerbundes in der Hauptstrasse 34 (Ecke Ritterstrasse) statt. Bitte informieren Sie sich vor dem Termin ggf. nochmal über die dann gültigen Corona-Bestimmungen.

    Wir würden uns sehr freuen Sie und Ihre Freund:innen zu sehen!

    Herzlich, 

    Antje Friedrich

    Künstlerbund Dresden e. V.

    Antje Friedrich und Torsten Rommel
    (Geschäftsführung/CEO)
    Hauptstraße 34 (Eingang Ritterstraße)
    01097 Dresden

    Tel./Fax: 0351 / 801 55 16
    www.kuenstlerbund-dresden.de
    www.offene-ateliers-dresden.de

    www.kuenstlermesse-dresden.de