Lesen Sie die Neuigkeiten aus dem Kulturraum.

  • 12.09. bis 03.10.2021 Interkulturelle Wochen im Landkreis Meißen

    Im Rahmen der Interkulturellen Wochen (IKW) finden vom 12. September bis 3. Oktober 2021 insgesamt 26 Veranstaltungen im Landkreis Meißen statt. Unter dem Motto #offengeht laden die Schirmherren Superintendent Andreas Beuchel und Landrat Ralf Hänsel zu mehr Begegnung und  Austausch miteinander ein. Dazu gehört auch der politische Dialog, gerade im Hinblick auf die Bundestagswahl Ende September. „Es geht um demokratische Grundwerte und eine offene, solidarische Gesellschaft“, so Landrat Ralf Hänsel. 

    Herz des vielfältigen Programms ist die Keynote-Veranstaltung mit Gerald Knaus und Joachim Klose am Samstag, den 25. September 2021 um 19 Uhr in der Frauenkirche Meißen. Im Fokus: 70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention, die Werte in unserer Gesellschaft und die Frage, was wir als Bürger*innen dafür tun können. 

    Organisiert wurden zahlreiche familienfreundliche Angebote, u.a. eine Führung sowie Märchenlesung in der Albrechtsburg Meissen, das kunterbunte Fest der Vielfalt oder der Kinofilm „Zu weit weg“. Dem Jubiläum 1700 Jahre jüdische Kultur in Deutschland widmet sich die Ausstellung „Meine! Deine! Unsere Geschichte“ in der Marienkirche Großenhain. In Meißen präsentieren junge Frauen Zeichnungen ihrer Stadt (Urban Sketching). Informativen Charakter tragen v.a. Film- und Gesprächsabende, bei denen zum Beispiel Otherness und Diversity im Zentrum stehen. Eine Podiumsdiskussion fragt nach den Chancen des Ehrenamtes im Landkreis Meißen. Ein Online-Vortrag der Refugee Law Cinic informiert zum Asyl- und Aufenthaltsrecht. Besucher*innen dürfen sich weiterhin auf musikalische, literarische und sportliche Schmankerl freuen. An dieser Stelle sei auf das ganztägige Sportfestival am 17. September 2021 hingewiesen, in dessen Rahmen auch der 2. Firmenstaffellauf #FSL stattfinden wird – Laufen für den guten Zweck. 

    Alle Veranstaltungen finden Sie in der dazugehörigen Broschüre sowie auf den Homepages von Diakonie Meißen (www.diakonie-meissen.de/aktuell), Landkreis Meißen (www.kreis-meissen.org) und auf www.interkulturellewoche.de. 

    Der Eintritt ist frei. Änderungen im Programm vorbehalten. Nähere Information zu aktuellem Stand und vorliegende Hygienekonzepte erfragen Sie bitte bei den Veranstaltenden. 

    Die IKW findet bundesweit statt. Dabei werden in mehr als 550 Städten und Gemeinden rund 5000 Veranstaltungen durchgeführt. Ziel ist es, den sozialen Zusammenhalt durch ein Mehr an Beteiligung zu stärken und wichtige gesellschaftliche Fragen in den öffentlichen Fokus zu rücken.

    Mit freundlichen Grüßen 

    Felix Kim, M.A.
    Mitarbeiter Migrationsberatung/Öffentlichkeitsarbeit
    Diakonie Meißen

  • 21.08. bis 05.09.2021 PLAYGROUND | Einladung des Kunstvereins Meißen

    Herzliche Einladung!

    An drei Wochenenden – Ende August bis Anfang September – beteiligt sich der Kunstverein Meißen an der Heißzeit – dem Meißner Kultursommer. Unter dem Titel PLAYGROUND verwandelt sich der Parkplatz unterhalb der Eisenbahnbrücke (rechtselbisch) in einen künstlerischen Spielplatz. Performances, Installationen und Aktionen von Yuka Oyama, Marten Schech und Stephanie Lüning laden zum Betrachten und Interagieren ein – die Künstler*innen sind jeweils vor Ort. 

    Der Kunstverein lädt außerdem zu spannenden Workshops rund um die Kunstaktionen ein, bei denen Interessierte ab 8 Jahren ihre Kreativität voll ausleben können. Aus Pappe und Draht entstehen Kostüme, T-Shirts werden bedruckt oder das Pflaster bemalt. Die Anzahl ist begrenzt, die Teilnahme in den Workshops begehrt, deshalb bitten wir um Voranmeldung unter: kontakt@kunstverein-meissen.de.

    Yuka Oyama
    21.8.2021 | 13.00–17.00Uhr | Standort: Parkplatz unterhalb der Eisenbahnbrücke, rechtselbisch
    Die deutsch-japanische Performancekünstlerin Yuka Oyama verwandelt mit ihren tragbaren Skulpturen den Parkplatz in einen spielerischen Aktionsraum. 

    13.00–15.00 Workshop für Kinder und Jugendliche ab 8, Anmeldung über 03521.476650 oder kontakt@kunstverein-meissen.de
    15.30 Einführung
    16.00 Performance der Künstlerin

      

    Marten Schech
    28.8.2021 | 13.00–17.00Uhr | Standort: Parkplatz unterhalb der Eisenbahnbrücke, rechtselbisch
    Marten Schech stellt mit seinem hybriden Hausgewächs Verbindungen zwischen architektonischer Baukultur und dem Standort Parkplatz her. 

    13.00–15.00 Workshop für Kinder und Jugendliche ab 8, Anmeldung über 03521.476650 oder kontakt@kunstverein-meissen.de
    15.30 Einführung
    16.00 Künstlergespräch

     

    Stephanie Lüning
    5.9.2021 | 13.00–17.00Uhr | Standort: Parkplatz unterhalb der Eisenbahnbrücke, rechtselbisch
    Die unbestimmte Malerei von Stephanie Lüning expandiert mit farbigem Schaum in den öffentlichen Raum.

    13.00–15.00 Workshop linkselbisch für Kinder und Jugendliche ab 8 Anmeldung über 03521.476650 oder kontakt@kunstverein-meissen.de
    15.30 Einführung
    16.00 Aktion der Künstlerin

    Bei schlechtem Wetter finden alle Veranstaltungen unter der Eisenbahnbrücke statt. Es gelten die jeweils aktuellen Bestimmungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung.

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
    Mit herzlichen Grüßen

    Maren Marzilger
    Freie Kuratorin für den Kunstverein Meißen e.V.
    m.marzilger@kunstverein-meissen.de

  • ab 10.08.2021: Ausstellung des Künstlerbundes Dresden - WILLKOMMEN Zu Zweit

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freund:innen, 

    es ist soweit: Unsere erste WILLKOMMEN-Ausstellung im neuen Format wird eröffnet. Freudig und gespannt dürfen wir Ihnen und Euch Werke unserer gerade erst aufgenommenen sowie von Bestandsmitglieder vorstellen.
    Für das nigelnagelneue Format haben sich unsere frisch in den Künstlerbund eingetretenen Mitglieder jeweils eine:n Kolleg:in ausgesucht und  mit ihm oder ihr gemeinsam Arbeiten ausgewählt, ja sogar in einem Fall eine Gemeinschaftsarbeit geschaffen. 

    Die Künstler:innen und wir laden Sie und Euch also sehr herzlich ein, wenn wir am 10.8. um 18 Uhr eröffnen und Werke von 

    Brian Curling + Ines Beyer
    Eleonora Nanu + Ulrike Mundt
    Lisa Pahlke + Matthias Lehmann
    Doris Titze + Jens Küster
    Moritz Jason Wippermann + Jörn Diederichs

    sowie die Künstler:innen selbst vorstellen dürfen. So der Inzidenzwert es erlaubt, hoffen wir, uns in der Geschäftsstelle vor den Werken unterhalten zu können. Andernfalls findet die Vernissage vor dem Büro des Künstlerbundes in der Hauptstrasse 34 (Ecke Ritterstrasse) statt. Bitte informieren Sie sich vor dem Termin ggf. nochmal über die dann gültigen Corona-Bestimmungen.

    Wir würden uns sehr freuen Sie und Ihre Freund:innen zu sehen!

    Herzlich, 

    Antje Friedrich

    Künstlerbund Dresden e. V.

    Antje Friedrich und Torsten Rommel
    (Geschäftsführung/CEO)
    Hauptstraße 34 (Eingang Ritterstraße)
    01097 Dresden

    Tel./Fax: 0351 / 801 55 16
    www.kuenstlerbund-dresden.de
    www.offene-ateliers-dresden.de

    www.kuenstlermesse-dresden.de

  • So klingt Sachsen: Sächsische Musiker und Ensembles streamen vom 10. Juli bis 12. August weltweit!

    DRESDEN, 06. Juli 2021. Für 64 sächsische Musiker und Ensembles soll es der freudige Abschluss nach einem langen, allzu stillen Corona-Winter werden: Dank einer Kooperation mit »So geht sächsisch« betreten sie vom 10. Juli bis 12. August 2021 noch einmal die Livestream-Bühne, um auf der internationalen Streamingplattform Dreamstage.live unter dem Motto »Music from Saxony« die kreative Vielfalt Sachsens zu präsentieren. Die Zuschauer dürfen sich dabei täglich jeweils um 19 und 21 Uhr auf sächsische Performances aus den Bereichen Klassik, Jazz, Rock, Pop, Weltmusik sowie auf musikalische Lesungen und einen virtuellen Theaterabend freuen. 

    Entstanden ist das Projekt auf Initiative des Moritzburg Festivals. Ziel war es, freien Berufsmusikern in Sachsen über den Kulturlockdown hinwegzuhelfen. Die virtuelle Bühne ermöglicht es den Künstlern auch in Zeiten noch nicht vollständig bespielbarer Konzertsäle und Clubs mit ihrem Publikum in Verbindung zu bleiben und für einen Auftritt wieder kreativ tätig zu sein. Sie bietet in diesem Sommer zudem eine willkommene Plattform, um beim Publikum Lust auf kommende Livekonzerte zu wecken. 

    Die Idee stieß bei der Sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch auf offene Ohren. »Ich war sofort von der Idee begeistert, den sächsischen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform zu bieten, um international wahrgenommen zu werden. Das Format gibt die Möglichkeit, auch mit digitalen Konzerten Geld zu verdienen und dadurch die künstlerische Arbeit zu würdigen. Daher haben wir sehr gern die Umsetzung der Streamingreihe gefördert«, sagt Barbara Klepsch. 

    Dank einer Kooperation mit »So geht sächsisch«-Kultur digital konnten für die beteiligten Künstler im Rahmen des Projekts alle Kosten für das Streaming übernommen werden. Die Plattform Dreamstage ermöglicht es den Musikern zudem, über virtuelle Tickets Einnahmen für ihr Konzert zu generieren. Alle Teilnehmer bekommen den Konzertmitschnitt nach der Ausstrahlung für ihre weitere Verwendung zur Verfügung gestellt. 

    Gestreamt wird unter anderem aus dem Kronensaal auf Schloss Albrechtsberg in Dresden sowie im Leipziger Jazzclub Horns Erben. Mit dabei sind etwa das Leipziger Vokalensemble amarcord und die Dresdner A-cappella-Popband medlz. In zwei Programmen werden historische Exponate der Musikinstrumentensammlungen in Dresden und Leipzig zu hören sein. 

    Infos zum Programm »Music from Saxony« sowie die Konzerttickets gibt’s unter https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=www.dreamstage.live&umid=31cb436a-54b2-496d-a442-f72d6dc54c2f&auth=b1b6b039a0943f8b8af33d3e135053f71107011d-f252ffd197974e248d80c8b0af6e56f0876aafec 

    Kontakt: Tobias Teumer, Tel. 0351/810 54 95, E-Mail: t.teumer@moritzburgfestival.de

    ------------------------------- 

    Informationen 

    Herausgeber 

    Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/?search%5Binstitution_ids%5D%5B%5D=10936)

  • 12.06 bis 03.10.2021 - Eulenspiegeleien von Peter Dittrich (Stadtmuseum Pirna)

    Liebe Freunde des Stadtmuseums Pirna, 

    unser Haus hat wieder geöffnet. Wir möchten Sie in diesem Zusammenhang auf unsere neue Sonderausstellung aufmerksam machen. Es werden Karikaturen von Peter Dittrich gezeigt, der von Beginn bis 1993 für den Eulenspiegel gearbeitet hat. Es gab keine Ausgabe, in der er nicht mit einer Zeichnung vertreten war. Karikaturen sind Zeitzeugnisse und so führt uns die Ausstellung vom Kalten Krieg bis über die Wendezeit. Aber auch den Alltag und viele menschliche Schwächen werden von ihm auf``s Korn genommen (s. Faltblatt

    Weiterhin zu sehen sind die Ausstellungen »Teddy möchte reisen« und »Kriegskinder - Dialog der Generationen«. 

    Zu Zeit benötigen Sie für den Besuch der Ausstellungen noch einen Negativtest oder den Nachweis, dass Sie vollständig geimpft sind. Je nach aktueller Lage, werden die Bestimmungen gelockert. 

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

    i. A. Gerburg Sturm
    Museumspädagogin